1947 - 1953

Am 26. Februar 1947 wurde eine Vollversammlung abgehalten und ein neuer Vorstand gewählt. Mit 6 neuen Kräften und insgesamt 15 Mann wurde im März unter Kapellmeister Alfons Lentner die Probenarbeit wieder aufgenommen. Bald trat die Kapelle wieder öffentlich auf: Turmblasen, Neujahranblasen und die Silvesterfeier.

Bild


Der Kirchenturm der Pfarrkirche wurde im Jahr 1949 neu eingedeckt und die Kreuzsteckung am 26. Juni wurde von der Musik musikalisch begleitet.
Am 25. Juni 1950 wurde das Kriegerdenkmal in Mining enthüllt. Auch bei diesem Anlass wirkte die Kapelle tatkräftig mit.

Die Silvesterfeier 1951/ 1952 musste aufgrund der Maul– und Klauenseuche leider abgesagt werden, was ein großes Loch in die Vereinskasse riss.

m Herbst 1952 richtete die Musikkapelle ein Subventionsansuchen an die Gemeinde, um eine Uniformierung der Mitglieder durchführen zu können. Im Februar 1953 wurde von der Gemeinde ein Betrag von 10 000 Schilling genehmigt und die Musik bei einer Versammlung vom Schneidermeister vermessen. Für Kappe, Hemd und Binder wurden die Kosten von den Musikern aus eigenen Mitteln bestritten.

Die neue Uniform wurde am 2. Mai 1953 den Musikern überreicht. Leider war der erste Auftritt in der neuen Uniform ein trauriger Anlass, denn am 12. Mai musste der große Trommler Ludwig Eiblmaier nach 30 jähriger Mitgliedschaft in der Kapelle auf seinem letzten Weg zum Friedhof begleitet werden.

Zum 57. Bundesmusikfest in Wels waren die Musikanten am 5.Juli 1953 mit dem Zug unterwegs. 218 Musikkapellen nahmen an diesem Fest teil, welches den Mitgliedern als großes Erlebnis in Erinnerung blieb. Die Kapelle nahm am Wertungsspielen in der Mittelstufe teil und erreichte einen ersten Preis. Da niemand mit dem Preis gerechnet hatte, wurde diese Auszeichnung gefeiert!I