1980 - 1984

Zu einem würdigen Fest gestaltete sich das 75 jährige Gründungsjubiläum der Musikkapelle im Jahr 1980. Insgesamt 41 Musikkapellen sowie Landeshauptmann Dr. Ratzenböck gratulierten den Musikern zum Geburtstag.
Mining zeigte sich in diesen Tagen von seiner schönsten Seite. Kein Wunder, konnte doch der in den letzten Tagen fertiggestellte Ortskern präsentiert werden. Mit Bescheid der Landesregierung wurden die „Jodlbauer-Eiche“ und die „Frauensteiner-Eiche“, 2 Baumriesen, zu Naturdenkmälern ernannt. Am 28. August war dies Anlass zu einer Feier und zugleich Auftakt des 4 - tägigen Festes.
Am Freitag lud die Musik zum Jubiläumstanz mit der Mininger Tanzkapelle „Club 79“ ein.
22 Musikkapellen und Vereine formierten sich am Samstag Abend zu einem Festzug. Keine Kosten scheuten dabei die Musiker aus Hirschau, Oberpfalz, die 350 Kilometer Anreiseweg zurücklegten, aber dennoch übertroffen wurden: 27 Mann aus Sternberg, Oberfranken, reisten 450 Kilometer an. Vor dem neuen Kriegerdenkmal erinnerten Pfarrer Bator und Bürgermeister Altmann an die Gefallenen der Weltkriege. Im Bierzelt unterhielt die Musikkapelle Perwang.
Ein Weckruf leitete die Feierlichkeiten am Sonntag ein, der in einem Festzug mit 30 Vereinen, 3 Pferdekutschen und einem Gesamtspiel den Höhepunkt fand. Die Ehrengäste, allen voran Landeshauptmann Ratzenböck hielten Ihre Festansprachen. Ein Gesamtspiel, dirigiert von Kapellmeister Wilfried Scharf, und ein markiges Salut der Eringer Feuerschützen beendeten den offiziellen Teil.
Eine tadellose Organisation unter Festobmann Anton Kreilinger und Obmann Georg Stadler, der selbstlose Einsatz aller Musiker und deren Gattinnen, der Feuerwehrmänner und der Gendarmeriebeamten ließen dieses Jubiläum zum Höhepunkt im Mininger Kulturjahr 1980 werden.

Bild


Zu einem Gegenbesuch verbunden mit einem 3- tägigen Ausflug nach Sternberg – Zimmerau, Oberfranken, reiste die Musikkapelle vom 29. – 31. Mai 1981. Der Empfang erfolgte in Sternberg von der dortigen Musikkapelle am Ortsplatz. Tags darauf wurde Schloss Sternberg besichtigt. Gemeinsam mit der befreundeten Kapelle wurde dann ein Konzert veranstaltet, wobei die Musikkapelle Mining den überwiegenden Teil des Abends unter Mitwirkung der beiden Marketenderinnen Kathi und Gerti Hofstätter sowie dem vereinseigenen Humorist Georg Seidl gestaltete. Am 31. Mai wurde je ein Platzkonzert in Sternberg und in Zimmerau zum Abschied veranstaltet. Am Nachmittag ging es wieder der Heimat zu.

Eine neue Tuba konnte im Jahr 1981 angeschafft werden, welche dann bei einer Feier auf den Namen „Ferdinand“ getauft wurde.

Im Jahr 1982 legte Wilfried Scharf überraschend den Posten des Kapellmeisters zurück. Vorübergehend übernahm Bezirkskapellmeister Franz Strasser aus Weng die musikalische Leitung.
Am 10.September 1983 wurde Josef Stephan von den Mitgliedern zum Kapellmeister gewählt, und leitete dann am 3.Dezember sein erstes Konzert .


Bild