1995 - 1999

Am Truppenübungsplatz Aualm durfte unsere Kapelle am 18. und 19. August 1995 ihr Können zeigen. Die veranstaltete Festlichkeit wurde von der Mininger Musikkapelle musikalisch umrahmt.
Das Wettschießen mit den Sturmgewehren Stg 57 und Stg 77 konnte unser Kapellmeister Josef Stephan mit 92 von 100 möglichen Ringen noch vor den Teilnehmern des Bundesheeres für sich entscheiden.

Im September 1995 fand mit der feierlichen Eröffnung des neuen Musikerheimes – zweifelsohne ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte – statt. Die Gemeinde Mining feierte am 9. und 10. September die offizielle Eröffnung des neuen Feuerwehrzeughauses mit Musikerheim, Vortragssaal und Vereinsraum. Dies nahmen die Trachtenmusikkapelle zum Anlass ein Bierzelt aufzustellen und diesem Einweihungsfest damit den nötigen Rahmen zu geben. Nach den langen Vorbereitungsarbeiten war es am Montag, den 4. September soweit: das Festzelt wurde aufgestellt. In den folgenden Tagen wurde das Zelt mit Küche, Getränkeversorgung, Kaffeeküche mit Kuchen, Weissbierbar, Schnapsbar und Tombolastand eingerichtet.
Am Samstag, den 9. September wurde das Fest mit einem Gottesdienst und dem Totengedenken eröffnet. Dazu waren die örtlichen Vereine eingeladen. Im Festzelt nahm Bürgermeister. Altmann den Bieranstich vor. Eine Gruppe von 25 Musikern spielte zusammen mit der Tanzkapelle "Drei-Klang" (für Gesang zuständig) und sorgte für gute Stimmung im zahlreich erschienenen Publikum.

Bild


Um 23.00 h übernahm dann der "Drei-Klang" alleine die musikalische Unterhaltung und spielte bis spät in die Nacht hinein zum Tanze.
Am Sonntag morgen nahm die Musik vor dem Gemeindeamt Aufstellung, um die Ehrengäste, Gastvereine der Feuerwehr und die der Musikkapelle zu begrüßen. Viele Zuseher säumten die Mininger Hofmark. Nach der Aufstellung zum Festzug marschierten die Ehrengäste, 9 Musikkapellen, 15 Feuerwehren und die örtlichen Vereine zum neuen Zeughaus. Die Festansprache hielt Landesrat Hofinger. Bezirksobmann. Bernroider sprach als Vertreter des Blasmusikverbandes und ehrte Bürgermeister. Altmann für die Verdienste um die örtliche Musikkapelle mit der Ehrennadel in Gold. Weiters überreichte er Obmann Kreilinger Anton für 14-jährige Obmanntätigkeit und die engagierte Arbeit bei der Errichtung des neuen Probenraums das Blasmusik-Ehrenzeichen in Silber.
Während dem Festakt füllte sich das Bierzelt fast zur Gänze und Festobmann Seidl Georg wartete schon dringendst auf den Abmarsch und die damit zur Arbeit frei werdenden Musikkollegen. Die Gastkapellen Weng, St.Peter, Burgkirchen, Mühlheim, Moosbach, Roßbach, Altheim, Polling und die Eichberg-Musi aus Malching spielten abwechselnd und sorgten damit für gute Stimmung im Festzelt. Je später der Nachmittag, desto bunter wurde die spielende Musikertraube und es wurde nicht mehr abwechselnd sondern mitsammen musiziert. Obmann Kreilinger und Kapellmeister Stephan waren im neuen Probenlokal tätig, und versorgten die Ehrengäste mit Pils, italienischem Rotwein und französischem Cognac. Das neue Probenlokal wurde also gebührend eingeweiht.

Bild