2000 - 2010

Am Sonntag, den 21.Mai 2000 veranstaltete die Gemeinde Mining ein Dorffest mit dem Thema „Die Jugend“. Jeder Mininger Verein beteiligte sich mit einer Attraktion. Die Musikkapelle führte mit Bgm. Dr. Lammel den Bieranstich durch und konzertierte anschließend am Ortsplatz. Am Nachmittag machten wir uns auf den Weg durch Mining. Bei allen Ständen der Vereine spielten wir einige Märsche.

Landeshauptmannstellvertreter Landesrat Hiesl ehrte am 2. März 2001 in Linz eine Abordnung unserer Musikkapelle, die in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Wolfgang Lammel die Ehrenurkunde entgegennahm. Grund für diese Auszeichnung war die oftmalige und sehr erfolgreiche Teilnahme an Marsch- und Konzertwertungen in den vergangenen Jahren.

Im Herbst 2002 konnte der Bevölkerung nach fast 40 Jahren wieder eine komplett neu eingekleidete Musikkapelle präsentiert werden. Aufgrund des teilweise sehr schlechten Zustandes der bisherigen Tracht wurde nach vielen Beratungen die neue Bekleidung bei den Schneidermeistern August Hohensinn aus Pramet und Hermann Oberwimmer aus Uttendorf in Auftrag gegeben. Obmann Heinz Zauner durfte die gelungene neue Tracht, welche erst am Vortag fertiggestellt wurde ,am 23. November beim Herbstkonzert den Miningerinnen und Miningern vorstellen. Die neue Tracht wurde am 19. Juni 2003 bei der Musikermesse von Pfarrer Mag. Tadeusz Bator geweiht.

Bild


Am Freitag, den 13. Februar 2004 veranstalteten wir im Gasthaus Mayrböck/Kreil wieder unseren traditionellen Musikermaskenball. Als Mitternachtseinlage wurde dieses Jahr von einigen Musikerinnen und Musikern eine Volkstanznummer mit Schuhplattln aufgeführt, welche bei den Besuchern sehr gut ankam.

Am Samstag den 25. September begann für die Musikerinnen und Musiker um 4 Uhr Früh ein langer Tag. Der Bus der Firma Leidinger mit unserem bewährten Fahrer Franz Zauner holte uns vor dem Musikerheim ab. Die Instrumente wurden schon am Vortag nach der Probe in den Bus geladen, darum konnte schon bald losgefahren werden. Fast alle aktiven Musikerinnen und Musiker beteiligten sich an dieser Fahrt. Um ca. 11.30 Uhr erreichten wir unseren Zielort Malcesine am Gardasee. Gleich am ersten Abend gaben wir ein Konzert im Schloss Scaligero. Trotz des starken und kalten Windes waren die anwesenden Zuhörer von unseren abwechslungsreichen Darbietungen begeistert.
Der gelungene Abend fand in der Hotelbar bei Bier, Wein, Gesang und guter Stimmung mit unseren italienischen Musikfreunden seinen Ausklang.
Besonders beim Marschieren und Auswendigspielen konnten wir am nächsten Tag die Italiener begeistern.

Bild


Die Heimfahrt hatte noch nicht allzu lange gedauert, als unser Bus in der Nähe von Brixen stark zu rauchen begann. Auf einem Autobahnparkplatz sahen wir dann, dass sich der Keilriemen verabschiedet hatte .
Karl Gross und Josef Stephan machten sich sogleich an die Arbeit, aber niemand wusste so recht wie der Riemen wieder richtig eingebaut werden sollte. Außerdem war der Riemen in einem sehr schlechten Zustand, sodass er die Heimfahrt wohl nicht überlebt hätte. Eine Reisegruppe aus Augsburg machte auf der Raststätte halt, und der Fahrer half sofort mit den kaputten Bus zu reparieren. Um die Wartezeit zu verkürzen, wurden ein paar Weinflaschen aufgemacht und es dauerte nicht lange bis die ersten Musiker ihre Instrumente auspackten. Die ungewollte Rast entwickelte sich nach und nach zu einem Fest und am Schluss wurde dann auch noch getanzt. Währendessen hatten unsere Mechaniker einen neuen Riemen montiert, und so konnte die Heimfahrt mit Verzögerung fortgesetzt werden.

Den 100.Geburtstag unserer Kapelle feierten wir von 17. - 19. Juni 2005. Bereits eine Woche vorher wurde das Bierzelt aufgestelt. Mit vereinten Kräften und durch die großartige Hilfe der Mininger Bevölkerung konnte das Zelt zur Lichterfeier am Do, 16.Juni betriebsbereit gemacht werden.

Für den Freitag hatten sich 13 Mininger und 8 Eringer Vereine angesagt. Außerdem nahmen 4 Gastkapellen an der Eröffnung teil. Gemeinsam gedachten wir den verstorbenen Musikerinnen und Musikern. Die Niederalmer sorgten im Zelt für gute Stimmung. Mit insgesamt ca. 800 Personen konnten wir auch mit dem Besuch zufrieden sein. Um ca. 4 Uhr früh verließen die letzten Gäste das Zelt.

Am Samstag waren wir die erste Kapelle, die zur Marschwertung antrat. Die letzten Anweisungen unseres Stabführers zeigten Wirkung und wieder einmal erreichten wir einen Ausgezeichneten Erfolg.
Mit großer Freude konnten wir die Corpo Bandistico Malcesine aus Malcesine am Gardasee bei uns in Mining begrüßen. Der Festakt fand vor der Voksschule statt. Es bot sich ein imposantes Bild mit mehr als 1200 MusikerInnen.

Bild

Der Festzug durch die Hofmark dauerte länger als eine halbe Stunde bis alle 39 Musikkapellen vorbei an über 1000 Zuschauern ins Festzelt marschierten. Dort sorgten d`Blechan mit ihrer Blasmusik für gute Stimmung.

Nach wenig oder gar keinem Schlaf trafen wir uns am Sonntag schon kurz nach 7 Uhr früh zum Festgottesdienst. Auch am Sonntag traten 21 Kapellen bei zur Marschwertung an. Als Höhepunkt des Festaktes hob der O.Ö. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer die Bedeutung der Blasmusik für das dörfliche Leben hervor.
Aus dem freien Musizieren der Gastkapellen entwickelte sich am Nachmittag eine tolle Stimmung, die bis weit nach Mitternacht erhalten blieb.

Bild

Ein großer Dank gebührt der Gemeinde Mining für die Unterstützung sowie den freiwilligen Helfern aus Mining und Umgebung die maßgeblichen Anteil daran hatten, dass das 47. Bezirksmusikfest in Mining noch lange in bester Erinnerung bleiben wird.

Beim 100 jährigen Geburtstagsfest der Liedertafel Mining waren wir am Freitag den 23. Juni 2006 eingeladen. Wir spielten am Abend beim Festakt in der Hofmark und anschließend im Hasch –Hof bis ca. 22 Uhr, ehe wir vom „ Dreiklang“ abgelöst wurden. Auch am Sonntag durften wir das Fest mit einem Konzert verschönern.

Von Freitag den 30. Mai bis Sonntag den 1. Juni 2008 hatte die Landjugend Weng – Mining zum 40 jährigen Gründungsjubiläum geladen. Aus diesem Anlass wurde ein Bierzelt aufgestellt. Beim Gstanzlsingen am Freitag betätigten sich viele Musikerinnen und Musiker als Kellner oder mit anderen Arbeiten im Zelt.Am Sonntag waren wir dann musikalisch im Einsatz. Wir spielten den Vereinsempfang, umrahmten den Festakt und konzertierten im Zelt.

Bild


Am Samstag den 16. August 2008 brachen die Musikerinnen und Musiker teilweise mit Ihren Partnern zum Musikerausflug auf den Trattberg auf. Wegen des schlechten Wetters musste das Programm umstrukturiert werden. So kehrten wir im Europark zum Mittagessen ein. Die Abfahrt verzörgerte sich allerdings etwas, das unser Busfahrer Franz Zauner am IKEA Parkplatz festsaß und weder vor noch zurückfahren konnte. Mit vereinten Kräften wurden die nachfolgenden Autos umdirigiert und unser Busfahrer verließ im Rückwärtsgang den Parkplatz. Auf dem Trattberg angekommen, konnten wir wandern, ehe wir uns bei einem köstlichen Grillbuffet stärkten. Den ganzen Abend wurde musiziert. Am Sonntag umrahmten wir die Bergmesse.

Bild


Am Samstag den 30.Mai 2009 folgten wir am Nachmittag der Einladung unserer bayrischen Freunde, der Eichbergmusi Malching und beteiligten uns an deren 30 jährigen Gründungsfest. Wir gratulierten den Machingern mit einigen Musikstücken und durften auch den Gottesdienst in der Kirche musikalisch mitgestalten.

Bild


Ein anstrengendes Wochenende erwartete die Musikerinnen und Musiker am Samstag den 18. und Sonntag den 19. Juli 2009. Wir waren als Festkapelle am Feuerwehrfest der Feuerwehr Münchham engagiert. Leider war das Wetter nicht gerade einladend, aber nach dem Vereinsempfang und Festzug boten wir im Bierzelt ein gutes Programm. Aufgrund des für 5 Uhr früh geplanten Weckrufs übernachtete eine Abordnung unserer Kapelle nachdem noch einige Stücke auswendig gespielt wurden im Jugendgästehaus. Nach sehr wenig Schlaf besuchten wir die erste Station des Weckrufs, den Kommandant der Feuerwehr Rudi Eckinger wo wir uns mit einem ausgiebigen Frühstück stärken konnten. Später wurden wir von einigen Feuerwehrkameraden zu den verschiedenen Stationen gefahren, wo wir jeweils einige Stücke zum Besten gaben und mit Weißwürsten, Broten und zahlreichen Getränken reich bewirtet wurden. Den Vormittag verbrachten wir mit dem Festakt und Festzug, ehe wir im Bierzelt wieder unser Bierzeltprogramm spielten. Die meisten waren recht froh, dass die Veranstaltung für uns am späten Nachmittag endete.

Am Samstag den 7.November 2009 veranstalteten wir ein Konzert in der Kirche. Ein schon lang gehegter Wunsch unseres Kapellmeisters ging damit in Erfüllung. Obmann Andreas Mayrböck konnte in der fast vollen Mininger Kirche zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Das Jugendorchester Mining-Mühlheim-St.Peter-Weng spielte unter der bewährten Leitung von Johann Lindhuber zum Auftakt 4 Stücke. Nach einem kurzen Umbau spielten wir unser abwechslungsreiches Programm, dass von langsamen ruhigen Stücken bis hin zu einem Udo Jürgens Medley und traditioneller Marschmusik reichte. Das Programm wurde von Andreas Mayrböck und Martina Furtner moderiert und wurde vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

Bild


Eine äußerst ungewöhnliche Ausrückung stand am 13.Mai 2010 auf dem Programm. Die Trachtenmusikkapelle Mining eröffnete das Metalfest Open Air am Gelände von Schloss Mamling. Aufgrund der guten Stimmung wurde dieser Auftritt für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.

Gemeinsam mit den Musikkapellen Altheim und Kirchdorf spielten wir am 23.Mai 2010 in der Kirchdorfer Au ein Gemeinschaftskonzert an dem über 120 Musikerinnen und Musiker mitwirkten. Über 600 Besucher waren von diesem Konzert begeistert.

Beim Herbstkonzert 2010 wurden unsere langjährigen Anführer Kapellmeister Josef Stephan und Obmann Heinz Zauner zu Ehrenkapellmeister und Ehrenobmann ernannt.