Sie haben JavaScript deaktiviert.

The Sound of Innviertel


Mining kürt die beste kleine Partie



Am Freitag findet sich ein ganz besonderer Leckerbissen für Blasmusikbegeisterte am Festprogramm.


Unter dem Titel "The Sound of Innviertel" werden sich 6 sogenannte "kleine Partien" aus dem Innviertel einen musikalischen Wettstreit liefern. In vielen der Innviertler Musikkapellen gibt es besonders musikbegeisterte Mitglieder, die zusätzlich zu den Ausrückungen der ganzen Musikkapellenoch in kleineren Formationen musizieren. Die Musiker steigern dadurch ihr Können, wodurch wieder der gesamte Musikverein profitiert, daher wollen wir mit unserem Wettbewerb diesen wichtigen Teil der Blasmusik fördern.



Der Bewerb beginnt nach dem Festakt und dem Einmarsch der Vereine und Gastkapellen um ca. 20:30 Uhr.



Durch das Programm des Abends führt die charmante Moderatorin Raphaela Enghuber.


Jeder teilnehmenden Kapelle steht eine Spielzeit von längstens 25 Minuten zur Verfügung um sich den Sieg zu sichern. Dabei gilt es, sowohl eine musikalisch hochkarätige Jury, als auch das Publikum zu überzeugen. Was die Teilnehmer spielen, ob sie auch mit Gesang oder das Publikum anderweitig auf ihre Seite bringen wollen, liegt in deren freien Ermessen, es gibt dazu keinerlei Vorgaben.



Die fachkundige Jury wird die Teilnehmer in 5 Kategorien - wie zum Beispiel Technisches Können oder Liveperformance - öffentlich bewerten. Dieser Teil trägt aber nur mit 50% zur Gesamtpunktezahl bei. Genauso viel zählt, wie die Musikerinnen und Musiker beim Publikum ankommen. Das wird nach jedem Auftritt an der Lautstärke des Beifalls gemessen und in eine Punkteanzahl umgerechnet.



Der Sieger wird im Anschluss der Ergebnisbekanntgabe noch einmal ein Musikstück zum Besten geben, ehe mit den Klängen der örtlichen kleinen Partie, der Mininger Hi und Do Musi, der hoffentlich spannende und mit Sicherheit unterhaltsame Wettbewerb blasmusikalisch ausklingt. Verbringen Sie einen vergnüglichen Abend mit musikalischen Innviertler Schmankerln bei uns in Mining und tragen Sie mit lauter Anfeuerung zum Sieg Ihres Favoriten bei.





Im Folgenden wollen wir die Moderatorin, die Jury und die 7 Kapellen etwas näher vorstellen.



Daniela Enghuber - Bildquelle: Josko Moderation - Raphaela Enghuber
Bildquelle: Josko
Durch den Abend wird die fesche Lohnsburgerin Raphaela Enghuber führen. Sie hat schon bei verschiedensten Veranstaltungen - wie zum Beispiel bei Fashion-Shows in der Weberzeile und VARENA oder bei Firmenevents von Scheuch und Josko - mit ihrer kurzweiligen Moderation überzeugt.



Unsere Jury


Wilfried Scharf Prof. Wilfried Scharf
Unser ehemaliger Flügelhornist und Kapellmeister, der gebürtige Mininger
Wilfried Scharf ist als Professor fü Zither an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz tätig. Er war mit seiner Zither sowohl solistisch als auch mit seinem Ensemble SALZBURGER SAITENKLANG bereits in aller Welt zu Gast. Seine Virtuosität auf diesem Instrument führte ihn als Solist bereits in viele namhafte Konzerthäuser dieser Welt. Höhepunkt war zweifellos der Auftritt mit den Wiener Philharmonikern unter Daniel Barenboim beim Neujahrskonzert 2014. Wir freuen uns, dass er sich trotz seines vollen Terminkalenders die Zeit nimmt unseren Wettbewerb mit seiner Expertise zu bereichern.

Gabriel Romberger Gabriel Romberger
Der Mininger Gabriel Romberger ist mehrfacher Preisträger des österreichweiten Musikwettbewerbes Prima la Musica. Er studierte Klavier und Musiktheorie am Mozarteum Salzburg und an der Hochschule für Musik und Theater in München. Neben seinen Auftritten als Pianist ist er vermehrt auch als Komponist in den verschiedensten Stilrichtungen der Musik tätig. Wir freuen uns, dass sich Gabriel bereit erklärt hat unsere Veranstaltung mit seinem Fachwissen zu bereichern.



Franz Hartl Franz Hartl
Franz Hartl hat von 1990 bis 1995 Instrumental- und Gesangspädagogik am Bruckner Konservatorium Linz mit dem Schwerpunkt Chorleitung studiert. Seit 1993 ist er als Lehrer für Trompete und Flügelhorn an der Landesmusikschule Altheim sowie in der Landesmusikschule St. Martin im Innkreis tätig. Durch seine Mitgliedschaft in der Gesangsformation ARS SONANDI und als musikalischer Leiter des Kirchenchores Mehrnbach bringt er auch gesangliches Fachwissen in die Jury ein.




Die teilnehmenden Partien in alphabetischer Reihenfolge



Engelbach Express Engelbach Express
Innerhalb der Musikkapelle Pischelsdorf besteht eine Tanzkapelle, die sich 'Engelbach Express' nennt. Die Formation besteht aus Trompeten, Saxophonen, Tuba, Posaunen, Akkordeon und Schlagwerk sowie zwei Sängerinnen. Mitte der 70er Jahre entstand diese Formation, intern genannt 'Kleine Partie' und wurde immer wieder weiterentwickelt. Der musikalische Schwerpunkt liegt bei neuer und alter Schlagermusik, bei unseren Auftritten wird immer das Tanzbein geschwungen. Auch Stimmungsknaller bereichern unser Repertoire.



Goaßmaß-Musi Goaßmaß Musi
Fünf junge Musiker aus Mühlheim gründeten anno 2011 beim Konsum von einigen Weißbiermischgetränken - der weithin bekannten Goaß - die Blasmusikformation "Goaß Moß Musi". Ab dem Zeitpunkt war klar: Wo die Goaß Moß Musi aufspielt, bleibt kein Stein auf dem anderen. Ein Mix aus traditionellen Märschen, Polkas Walzern und modernen Arrangements garantiert beste Unterhaltung bei jeder Veranstaltung.



Heavy Böhm Heavy Böhm
Die Band "Heavy Böhm" besteht aus 14 motivierten MusikerInnen aus dem Innviertel, die sich seit vielen Jahren für die Blasmusik begeistern. Das Repertoire reicht von traditioneller, böhmisch & mährischer Blasmusik bis hin zu Schlager, Rock und Pop-Musik. Alle Instrumente werden live gespielt. Für Abwechslung sorgt die Sängerin Romana, die auch im Duett mit dem musikalischen Leiter Martin Nowohradsky für erstklassige Stimmung sorgt. In den letzten Jahren durften die Kapelle ihr Können bei vielen Events unter Beweis stellen und dabei dem Publikum getreu dem Motto "Duascht, Laut, Geil" ordentlich einheizen. Einen großen Erfolg feierte die Formation 2016 beim Bradlercontest in Zell am Pettenfirst, wo sie den hervorragenden 3. Platz erreichte.



Innvierlter 6er Musi Innviertler 6er Musi
Reinhold Aigner und Martin Zaglmayr gründeten 2005 mit Kapellmeisterkollegen aus den umliegenden Gemeinden die Innviertler6er Musi. Den Vorbildern wie, "Südtiroler 6er Musi", "Tiroler Kirchtagsmusi", nacheifernd, machten sie sich auf die Führte von Gottlieb Weissbacher, Peter Moser und Konsorten. Später kam dann noch Repertoire von "MnozilBrass" und "Blechhaufen" dazu. Wichtig sind der Kapelle aber auch der Innviertler Landler, Triowalzer und sonstige Wirtshauslieder, weshalb bei der "i6m" auch viel gesungen wird. Alles in allem, a runde Gschicht!



Junge Wenger Tanzlmusi Junge Wenger Tanzlmusi
Die "Junge Wenger Tanzlmusi" - eine Formation aus drei Trompetern, drei Posaunisten, einem Bassisten und einem Schlagzeuger - wurde im Jahr 2010 gegründet. Im Laufe der Jahre wurde die Gruppe mit ihrer bildhübschen Sängerin nicht nur musikalisch, sondern auch optisch perfektioniert! Das Repertoire reicht von klassischen Märschen und Polkas, über Schlager bis hin zu modernen Titeln, die man täglich hört.



n�Aschling Brass n'Aschling Brass
n'Aschling Brass wurde 2002 aus jungen Musikern der beiden Neukirchner Musikkapellen gegründet und besteht auch heute noch aus der Originalbesetzung von damals. Die Sängerin Bina Blumencron aus Salzburg kam ein paar Jahre später dazu. Die Formation ist bereits in mehreren europäischen Ländern aufgetreten. Die Arrangements für die doch eher unübliche Besetzung stammen vom Bandleader Hubert Sporrer.



Ausklang


Hi und Do Musi Hi und Do Musi
Die 12-köpfige Hi und Do Musi aus Mining besteht aus 4 Trompeten, 3 Tenöre, Schlagzeug, Tuba, Posaune, Klarinette und Saxophon. Alle Mitglieder sind oder waren bei der Mininger Musi aktiv. Wie der Name schon sagt spielt die Formation "hin und wieder" auf Frühschoppen, Theaterveranstaltungen und auch Hochzeiten auf. Das Repertoire reicht von traditioneller Blasmusik bis zu bekannten Klassikern aus den verschiedensten Stilrichtungen.